26 Jul

Wie man in Dorico mit Stimmen arbeitet | Schreiben-Modus

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung eines Artikels, den der in Seattle ansässige Musiker, Arrangeur und Notations-Experte Robert Puff in seinem Blog „of note“ veröffentlicht hat (hier präsentiert mit freundlicher Genehmigung von Robert Puff und Anthony Hughes).


Dieser Artikel ist eine Abschrift eines der exzellenten Videotutorials, die auf dem offiziellen Dorico YouTube-Kanal gepostet wurden.

Dieses Tutorial, das hier mit freundlicher Genehmigung seines Schöpfers Anthony Hughes in geschriebener Form präsentiert wird, trägt den Titel „Wie man in Dorico mit Stimmen arbeitet“…


Hallo, mein Name ist Anthony Hughes. Ich werde Ihnen in diesem Video zeigen, wie Sie mit Steinbergs neuer Notationssoftware Dorico Musik in verschiedenen Stimmen eingeben können.

Sie haben bei der Noteneingabe vielleicht diese kleine Note bemerkt, die Teil der Eingabemarke ist.

Sie zeigt Ihnen die Halsrichtung der aktiven Stimme an, in die Sie gerade Musik eingeben.

Wenn Sie Musik in einer neuen Stimme hinzufügen wollen, drücken Sie einfach Shift+V, …

… und Sie sehen, dass dieses kleine Pluszeichen erscheint, um darauf hinzuweisen, dass Sie eine neue Stimme hinzufügen, und die Halsrichtung wird nun als abwärts angezeigt.

Jetzt kann ich noch weitere Noten eingeben, und sie werden hier in die zweite Stimme eingetragen, wobei die Notenhälse der ersten Stimme nun automatisch nach oben zeigen.

Jetzt, wo ich zwei Stimmen habe, kann ich zwischen den beiden hin und her wechseln, indem ich den Tastaturbefehl V drücke.

Wenn ich feststelle, dass ich eine dritte Stimme brauche, kann ich noch einmal Shift+V drücken, …

… und bevor ich irgendwelche Noten hinzufüge, kann ich zwischen einer zweiten neuen Stimme mit Halsrichtung nach oben oder einer zweiten neuen Stimme mit Halsrichtung nach unten wechseln.

Es gibt keine Begrenzung für die Anzahl der Stimmen, die ich hinzufügen kann, und Dorico wird sie versiert und sinnvoll im Notenbild anordnen.

Mitunter werden Sie, wenn Sie Ihrer Musik zusätzliche Stimmen hinzufügen, feststellen, dass Dorico automatisch den Takt mit Pausen auffüllt, die Sie aber nicht sehen möchten. Das ist einfach zu kontrollieren. Zunächst können Sie feststellen, zu welchen Stimmen Noten und Pausen gehören, indem Sie das Menü „Ansicht“ öffnen und dort „Farben für Noten und Pausen“ und anschließend „Stimmfarben“ auswählen.

Wir sehen hier in grün, dass die Pausen zur selben Stimme wie dieses tiefe G gehören.

Ich muss die Stimmfarben nicht mehr sehen, also kann ich Strg+Z (Windows) bzw. Cmd+Z (Mac) drücken, um das rückgängig zu machen.

Ich wähle also das G an…

… und öffne den Eigenschaften-Bereich, indem ich auf diese lange Schaltfläche in der Statuszeile (unterer Bildschirmrand) klicke oder mit dem Tastaturbefehl Strg+8 (Windows) bzw. Cmd+8 (Mac).

Um zu verhindern, dass die Viertelnoten am Anfang des Taktes notiert wird, schalte ich einfach die Eigenschaft „Beginnt Stimme“ ein, und die Pause verschwindet. Da diese Note auch die letzte Note in der Stimme ist, kann ich die nächste Eigenschaft einschalten, um „Beendet Stimme“ festzulegen und so alle nachfolgenden Pausen in dieser bestimmten Stimme zu entfernen.


Anmerkung von Robert Puff: Seit Anthony Hughes das Video-Tutorial zum Umgang mit Stimmen in Dorico gemacht hat, gab es in diesem Bereich einige Verbesserungen bei der Software. Es ist jetzt noch einfacher, Stimmen in Dorico zu bearbeiten. Treffen Sie eine Auswahl, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie im Kontextmenü der Stimmen ein Element aus den Untermenüs aus.

Von hier aus können Sie Änderungen vornehmen, z. B. die Halsrichtung einer Stimme ändern oder die ausgewählten Noten in eine neue oder vorhandene Stimme verschieben.

Beim Verschieben von Noten in eine vorhandene Stimme werden diese, wenn der Akkordmodus im Noten-Werkzeugfeld aktiv ist, mit bereits an dieser rhythmischen Position vorhandener Musik zusammengeführt.

Es gibt auch andere Tricks: Tauschen Sie einfach den Inhalt von zwei Stimmen aus…

… oder drehen Sie die Stimmenreihenfolge um an Stellen, wo kleine Intervalle einen horizontalen Versatz auslösen.

Es ist jetzt auch möglich, überflüssige Pausen in Stimmen zu entfernen, indem Sie eine Auswahl treffen und im Menü „Bearbeiten“ die Option „Pausen entfernen“ wählen.

Beachten Sie, dass dieser Befehl alle ausgewählten Pausen entfernt. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihre Auswahl so filtern, dass nur die Stimmen enthalten sind, die Sie entfernen möchten.

Die oben beschriebenen Eigenschaften „Beginnt Stimme“ und „Beendet Stimme“ sind beide weiterhin gültig und funktionieren wie gehabt.


Ich hoffe, das war hilfreich. Bitte abonnieren Sie den Dorico YouTube-Kanal, um weitere Videos wie dieses zu sehen. Ich bin Anthony Hughes, danke fürs Zuschauen.

Verwandte Artikel:
How to Work with Voices in Dorico | Write Mode
Comment utiliser les voix avec Dorico | Mode d’écriture

31 Okt

Notenfarben

Frage:

Bei einem Sibelius-Dokument, das ich erhalten habe, sind einige Noten farbig. Wie kann ich die alle wieder schwarz machen?

Antwort:

Das kommt darauf an, warum sie farbig sind.
Man kann Noten – wie auch vielen anderen Objekten in Sibelius – eine Farbe geben. Diesen Vorgang kann man insofern “rückgängig” machen, indem man ihnen wieder die Farbe “schwarz” zuweist:

1. Farbe von einzelnen Noten festlegen:

entsprechende Note(n) anwählen, anschließend auf der “Start”-Registerkarte unter “Farbe” die “Farbauswahl”:

Der Vollständigkeit halber noch zwei weitere Möglichkeiten, warum Noten farblich markiert angezeigt sein können:

2. Tonumfang überschritten:

Töne im Grenzbereich bzw. außerhalb des Tonumfangs eines Instruments werden rot angezeigt, wenn die Funktion “Tonumfang überschritten” (“Ansicht”-Registerkarte unter “Notenfarben”) aktiv ist:

3. Stimmenfarben:

Ist an dieser Stelle die Funktion “Stimmenfarben” aktiv, werden die verschiedenen Stimmen (Ebenen) innerhalb eines Instruments durch unterschiedliche Farben optisch verdeutlicht:

Die beiden zuletzt genannten farblichen Markierungen sind eine reine Ansichts-Option, d.h. gedruckt oder als pdf gespeichert erscheinen die betroffenen Noten in ihrer “Originalfarbe”. Ist für eine Note (oder ein anderes Objekt) jedoch wie unter Punkt 1 beschrieben eine Farbe gewählt worden, wird diese auch beim Drucken übernommen.

03 Jan

Notenzeile einrücken

Frage:

Wie kann ich bei meinen Einzelstimmen jeweils die erste Notenzeile ein Stück einrücken?

Antwort:

  • “Anfassen” und verschieben

Man kann einzelne Notenzeilen immer individuell auf beiden Seiten verkürzen oder verlängern, indem man knapp außerhalb des Randtaktes auf Höhe der Mittellinie klickt. Es erscheint ein “Anfasser”, mit dem horizontal verschoben werden kann:

  • per Inspektor (“Lücke vor dem Takt”)

Im Inspektor (“Start”-Registerkarte) gibt es unter “Takte” die Funktion “Lücke vor Takt”: den betreffenden Takt anwählen und den gewünschten Wert einsetzen:

Das funktioniert übrigens auch mit Negativwerten oder mit Takten innerhalb der Notenzeile.

  • Stimmen-Erscheinungsbild

Will man – was ja die Frage war – in einem Stück generell jede Einzelstimme zu Beginn in gleichem Maße einrücken, empfiehlt sich diese Einstellung im Stimmen-Erscheinungsbild (“Stimmen”-Registerkarte):

Unter “Layout” kann hier die gewünschte Einrückung für alle Stimmen festgelegt werden:

25 Okt

Saxophon in verschiedenen Transpositionen

Frage:

Ich habe in meiner Partitur ein Altsaxophon und möchte diese Stimme auch alternativ für Tenorsaxophon haben (falls einmal kein Altsaxophon verfügbar sein sollte). In der Partitur soll diese Stimme natürlich nur einmal vorkommen. Wie löse ich das am elegantesten?

Antwort:

In Sibelius ist es möglich, eine Kopie einer Stimme zu erstellen, die dann als Einzelstimme verfügbar ist, in der Partitur jedoch nicht noch einmal hinzugefügt wird.

Im vorliegenden Beispiel die vorhandene Altsax-Stimme öffnen und “Instrument kopieren und wechseln” (auf der “Stimmen”-Registerkarte) wählen,

blogpic62-1

anschließend das Tenorsaxophon:

blogpic62-2

Diese neu entstandene Tenorsaxophon-Stimme verhält sich wie jede andere dynamische Stimme mit der Ausnahme, dass sie eben nicht in der Partitur aufscheint (sondern nur in Form der identen Altsaxophon-Stimme).

06 Sep

Stimmen (“Ebenen”) vertauschen

Frage:

Ich möchte zu einer bereits notierten Melodie eine Überstimme im selben Notensystem hinzufügen. Wenn ich dafür jetzt “Stimme 2” verwende, sind im Endergebnis alle Halsrichtungen falsch. Wie kann ich das in Ordnung bringen?

Antwort:

Es gibt die Funktion “Stimmen vertauschen” (auf der “Noteneingabe”-Registerkarte unter “Stimmen”):

Blogpic#55.1

Hier kann man auswählen, welche beiden Stimmen im vorab angewählten Bereich vertauscht werden sollen.

15 Mrz

Noten bereinigen (1)

Frage:

Rückfrage zum letzten Eintrag: im letzten Schritt steht “um die entstandenen Pausen bereinigt” bzw. scheinen die Noten auch noch stellenweise zweistimmig notiert zu sein. Wie mache ich diese Vereinfachungen möglichst zeitsparend?

Antwort:

Ja, in der linken Hand sind die meisten Noten noch der zweiten Stimme zugeordnet. Nachdem es hier keine echte Zweistimmigkeit gibt, kann man einfach die Noten anwählen

Blogpic#30.1

und alle “zur ersten Stimme machen”: auf der “Noteneingabe”-Registerkarte unter “Stimmen” (oder mit dem Shortcut “alt-1”):

Blogpic#30.2

Um die vorhandenen Pausen in der zweiten Stimme in beiden Notenzeilen auf einmal zu entfernen, wählt man die betreffenden Takte an und geht auf der “Start”-Registerkarte unter “Filter” auf “2. Stimme”:

Blogpic#30.3

Es sind jetzt nur alle als zweite Stimme notierten Pausen angewählt

Blogpic#30.4

und können auf einmal gelöscht werden.

06 Okt

Noten horizontal verschieben

Frage:
Mir ist klar, dass ich Noten jederzeit durch “Anfassen” und Ziehen seitlich verschieben kann. Manchmal kommt es aber vor, dass Noten unterschiedlicher Stimmen überlappen, und da funktioniert diese Methode nicht mehr, weil sie die Noten aller Stimmen gemeinsam verschiebt. Wie kann ich also eine einzelne Note einer Stimme unabhängig von den anderen Stimmen verschieben?

Antwort:
Prinzipiell sollte dieses Problem erst ab der Verwendung von drei Stimmen auftauchen.
Bei Verwendung der Stimmen 1+2 positioniert das Programm die Notenköpfe automatisch nebeneinander, sobald das nötig ist, z.B. weil die Notenlängen (und damit die -köpfe) verschieden sind:
Blogpic#6.1

Fügt man aber beispielsweise zu zwei Vierteln gleicher Tonhöhe in den Stimmen 1+2

Blogpic#6.2

eine Halbe in Stimme 3 hinzu,

Blogpic#6.3

wird diese Note im Notenbild von den anderen überdeckt:

Blogpic#6.4

Um diese Note seitlich zu verschieben, wählt man sie an und geht dann auf der “Start”-Registerkarte auf den “Inspektor” rechts oben. Im Fenster “Bearbeiten Note” kann nun der x-Wert der Note wunschgemäß verändert werden:

Blogpic#6.5

Das Ergebnis:

Blogpic#6.6