30 Sep

Automatische Ausrichtung von Notenzeilen

Frage:
Sibelius erzeugt mitunter automatisch große Abstände zwischen den Systemen, und es gelingt nicht, die zu verringern, indem man einfach eine Notenzeile mit der Maus “nimmt” und nach oben verschiebt, weil das System dann immer wieder nach unten springt.

Antwort:
Die Default-Einstellung bei Sibelius ist, dass, sobald eine Seite zu mindestens 65% voll beschrieben ist, das Programm die Notenzeilen automatisch gleichmäßig auf den gesamten auf der Seite verfügbaren Platz aufteilt. Das kann bei annähernd vollen Seiten optisch viel Sinn machen, weil dann die Notenzeilen auf jeder Seite nicht nur in gleicher Höhe beginnen, sondern auch enden. Mitunter entstehen so aber auch sehr große Abstände, wie zum Beispiel hier:

Blogpic#5.1

Ändern kann man das in den Notensatzregeln (“Erscheinungsbild”-Registerkarte ganz links oben):

Blogpic#5.2

Unter “Notenzeilen” lässt sich der Wert, ab dem die automatische Ausrichtung erfolgt, beliebig erhöhen (um eine automatische Ausrichtung völlig zu vermeiden auf 100%):

Blogpic#5.3

Das Ergebnis im vorliegenden Beispiel:

Blogpic#5.4

Jetzt kann man die Notenzeilen auch nach Wunsch manuell verschieben – etwa um den Abstand zwischen den Systemen etwas zu vergrößern:

Blogpic#5.5

22 Sep

Liedtext: mehrere Wörter pro Note

Frage: Wie kann ich unter einer Note zwei Wörter positionieren, ohne dass der Cursor durch die Eingabe des Leerzeichens gleich zur nächsten Note springt?

Konkretes Beispiel in italienischer Sprache (Monteverdi):
Bildschirmfoto 2015-09-22 um 08.39.42

Antwort: Bei gleichzeitigem Drücken der alt-Taste (Mac) bzw. der Strg-Taste (Windows) springt der Cursor nicht weiter, sondern erstellt ein “echtes Leerzeichen” unterhalb der Note.
Funktioniert gleichermaßen bei Bindestrichen.

15 Sep

Templates (Manuskriptpapier)

Um auf Basis einer bestehenden Sibelius-Partitur mit all ihren Einstellungen wie Instrumentierung, Seiten-Layout, Notensatzregeln etc. eine Vorlage für einen späteren Gebrauch zu speichern, geht man auf der “Datei”-Registerkarte unter “Exportieren” auf “Manuskriptpapier”.

Blogpic#4.1

Man wählt einen Namen und eine Kategorie (bzw. erstellt eine eigene) und klickt “exportieren”.

Beim Erstellen einer neuen Partitur findet man nun die Vorlage in der gewählten Kategorie gemeinsam mit den von Sibelius vordefinierten Manuskriptpapieren.

08 Sep

Studierzeichen

(An English version of this post is available here.)


Fragen:
Wie kann man Studierzeichen von z.B. Buchstaben in Zahlen oder Taktzahlen ändern? Wie kann man (bei Buchstaben oder Zahlen) individuell Studierzeichen außerhalb der fortlaufenden Reihenfolge erstellen?

1. Studierzeichen erstellen

Gewünschte Stelle in der Partitur anwählen und in der “Text”-Registerkarte auf “Studierzeichen” klicken (oder noch einfacher per Shortcut “Apfel-R” bzw. “Strg-R”).

Blogpic#3.1Blogpic#3.2

2. Art der Studierzeichen ändern

In den Notensatzregeln.
Direkt zu den Studierzeichen kommt man über den kleinen Pfeil rechts unten beim Feld “Studierzeichen” der “Text-Registerkarte” und kann hier beispielweise “Taktzahlen” anwählen.

Blogpic#3.3

Das Ergebnis:

Blogpic#3.4

3. Studierzeichen außerhalb der fortlaufenden Reihenfolge

Sibelius erstellt die Studierzeichen ja automatisch in fortlaufender Reihenfolge, auch wenn man nachträglich einzelne Studierzeichen löscht oder welche hinzufügt. Will man jedoch ein Studierzeichen außerhalb dieser Folge erstellen, kann man es hier tun:

Blogpic#3.5

So lässt sich zum Beispiel folgendermaßen

Blogpic#3.6

ein Studierzeichen A´ erstellen.

Blogpic#3.7

Anmerkung: das nun folgende Studierzeichen wäre jetzt ein B’. Will man also zur alten A-Z-Folge zurückkehren, muss man erneut eine neue Folge starten, diesmal beginnend mit D.

01 Sep

Individuelle Stimmen erstellen

Folgendes Beispiel aus der Praxis:

Ich habe eine Partitur mit

  • einem Gesangsquartett (SATB)
  • einem Kinderchor (zwei Systeme)
  • Streichquartett und
  • Klavier

und benötige Einzelstimmen für die Sänger und Streicher.

Defaultmäßig legt Sibelius für jedes “Instrument” eine eigene Stimme an, also:

Blogpic#2.1

SATB brauche ich jetzt aber nicht einzeln, sondern hätte gerne eine “Einzelstimme”, die alle vier Stimmen des Gesangsquartetts beinhaltet.

1. Einzelstimme anlegen

In der “Stimmen”-Registerkarte “Neue Stimme” wählen und dann im Dialogfenster die gewünschten Einzelstimmen.

Blogpic#2.2

Im aktuellen Beispiel also so:

Blogpic#2.3

2. Stimme umbenennen

Die angelegte neue “Einzelstimme” wird automatisch nach ihren Einzelelementen benannt, sieht jetzt also folgendermaßen aus:

Blogpic#2.4

Mit einem Doppelklick auf den Stimmen-Namen…

Blogpic#2.5

… gelangt man zu den Datei-Infos, wo man den gewünschten Stimmen-Namen eintragen kann.

Blogpic#2.6

3. Einzelstimmen löschen

Mittlerweile sieht das Ganze wie folgt aus, auch im Stimmen-Menü rechts scheint die neue Stimme auf:

Blogpic#2.7

Da die Einzelstimmen Sopran, Alt, Tenor und Bass nicht gebraucht werden, kann man sie auch aus diesem Menü entfernen. Dazu wählt man in der “Stimmen”-Registerkarte “Stimmen löschen”.

Blogpic#2.8

Es wird dadurch kein Notenmaterial gelöscht, sondern lediglich die Verfügbarkeit als Einzelstimme. (Sollte man eine gelöschte Einzelstimme aus irgendeinem Grund doch wieder herstellen wollen, ist das wie unter Punkt 1 beschrieben möglich.)

Das Resultat:

Blogpic#2.9