26 Jul

Wie man in Dorico mit Stimmen arbeitet | Schreiben-Modus

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung eines Artikels, den der in Seattle ansässige Musiker, Arrangeur und Notations-Experte Robert Puff in seinem Blog „of note“ veröffentlicht hat (hier präsentiert mit freundlicher Genehmigung von Robert Puff und Anthony Hughes).


Dieser Artikel ist eine Abschrift eines der exzellenten Videotutorials, die auf dem offiziellen Dorico YouTube-Kanal gepostet wurden.

Dieses Tutorial, das hier mit freundlicher Genehmigung seines Schöpfers Anthony Hughes in geschriebener Form präsentiert wird, trägt den Titel „Wie man in Dorico mit Stimmen arbeitet“…


Hallo, mein Name ist Anthony Hughes. Ich werde Ihnen in diesem Video zeigen, wie Sie mit Steinbergs neuer Notationssoftware Dorico Musik in verschiedenen Stimmen eingeben können.

Sie haben bei der Noteneingabe vielleicht diese kleine Note bemerkt, die Teil der Eingabemarke ist.

Sie zeigt Ihnen die Halsrichtung der aktiven Stimme an, in die Sie gerade Musik eingeben.

Wenn Sie Musik in einer neuen Stimme hinzufügen wollen, drücken Sie einfach Shift+V, …

… und Sie sehen, dass dieses kleine Pluszeichen erscheint, um darauf hinzuweisen, dass Sie eine neue Stimme hinzufügen, und die Halsrichtung wird nun als abwärts angezeigt.

Jetzt kann ich noch weitere Noten eingeben, und sie werden hier in die zweite Stimme eingetragen, wobei die Notenhälse der ersten Stimme nun automatisch nach oben zeigen.

Jetzt, wo ich zwei Stimmen habe, kann ich zwischen den beiden hin und her wechseln, indem ich den Tastaturbefehl V drücke.

Wenn ich feststelle, dass ich eine dritte Stimme brauche, kann ich noch einmal Shift+V drücken, …

… und bevor ich irgendwelche Noten hinzufüge, kann ich zwischen einer zweiten neuen Stimme mit Halsrichtung nach oben oder einer zweiten neuen Stimme mit Halsrichtung nach unten wechseln.

Es gibt keine Begrenzung für die Anzahl der Stimmen, die ich hinzufügen kann, und Dorico wird sie versiert und sinnvoll im Notenbild anordnen.

Mitunter werden Sie, wenn Sie Ihrer Musik zusätzliche Stimmen hinzufügen, feststellen, dass Dorico automatisch den Takt mit Pausen auffüllt, die Sie aber nicht sehen möchten. Das ist einfach zu kontrollieren. Zunächst können Sie feststellen, zu welchen Stimmen Noten und Pausen gehören, indem Sie das Menü „Ansicht“ öffnen und dort „Farben für Noten und Pausen“ und anschließend „Stimmfarben“ auswählen.

Wir sehen hier in grün, dass die Pausen zur selben Stimme wie dieses tiefe G gehören.

Ich muss die Stimmfarben nicht mehr sehen, also kann ich Strg+Z (Windows) bzw. Cmd+Z (Mac) drücken, um das rückgängig zu machen.

Ich wähle also das G an…

… und öffne den Eigenschaften-Bereich, indem ich auf diese lange Schaltfläche in der Statuszeile (unterer Bildschirmrand) klicke oder mit dem Tastaturbefehl Strg+8 (Windows) bzw. Cmd+8 (Mac).

Um zu verhindern, dass die Viertelnoten am Anfang des Taktes notiert wird, schalte ich einfach die Eigenschaft „Beginnt Stimme“ ein, und die Pause verschwindet. Da diese Note auch die letzte Note in der Stimme ist, kann ich die nächste Eigenschaft einschalten, um „Beendet Stimme“ festzulegen und so alle nachfolgenden Pausen in dieser bestimmten Stimme zu entfernen.


Anmerkung von Robert Puff: Seit Anthony Hughes das Video-Tutorial zum Umgang mit Stimmen in Dorico gemacht hat, gab es in diesem Bereich einige Verbesserungen bei der Software. Es ist jetzt noch einfacher, Stimmen in Dorico zu bearbeiten. Treffen Sie eine Auswahl, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie im Kontextmenü der Stimmen ein Element aus den Untermenüs aus.

Von hier aus können Sie Änderungen vornehmen, z. B. die Halsrichtung einer Stimme ändern oder die ausgewählten Noten in eine neue oder vorhandene Stimme verschieben.

Beim Verschieben von Noten in eine vorhandene Stimme werden diese, wenn der Akkordmodus im Noten-Werkzeugfeld aktiv ist, mit bereits an dieser rhythmischen Position vorhandener Musik zusammengeführt.

Es gibt auch andere Tricks: Tauschen Sie einfach den Inhalt von zwei Stimmen aus…

… oder drehen Sie die Stimmenreihenfolge um an Stellen, wo kleine Intervalle einen horizontalen Versatz auslösen.

Es ist jetzt auch möglich, überflüssige Pausen in Stimmen zu entfernen, indem Sie eine Auswahl treffen und im Menü „Bearbeiten“ die Option „Pausen entfernen“ wählen.

Beachten Sie, dass dieser Befehl alle ausgewählten Pausen entfernt. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihre Auswahl so filtern, dass nur die Stimmen enthalten sind, die Sie entfernen möchten.

Die oben beschriebenen Eigenschaften „Beginnt Stimme“ und „Beendet Stimme“ sind beide weiterhin gültig und funktionieren wie gehabt.


Ich hoffe, das war hilfreich. Bitte abonnieren Sie den Dorico YouTube-Kanal, um weitere Videos wie dieses zu sehen. Ich bin Anthony Hughes, danke fürs Zuschauen.

Verwandte Artikel:
How to Work with Voices in Dorico | Write Mode
Comment utiliser les voix avec Dorico | Mode d’écriture

19 Jul

Wie man in Dorico mit Bindebögen arbeitet | Schreiben-Modus

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung eines Artikels, den der in Seattle ansässige Musiker, Arrangeur und Notations-Experte Robert Puff in seinem Blog „of note“ veröffentlicht hat (hier präsentiert mit freundlicher Genehmigung von Robert Puff und Anthony Hughes).


Dieser Artikel ist eine Abschrift eines der exzellenten Videotutorials, die auf dem offiziellen Dorico YouTube-Kanal gepostet wurden.

Dieses Tutorial, das hier mit freundlicher Genehmigung seines Schöpfers Anthony Hughes in geschriebener Form präsentiert wird, trägt den Titel „Wie man in Dorico mit Bindebögen arbeitet“…


Hallo, mein Name ist Anthony Hughes. Ich werde Ihnen in diesem Video zeigen, wie man mit Steinbergs neuer Notationssoftware Dorico mit Bindebögen arbeitet.

Einen Bindebogen in vorhandener Musik zu erstellen ist sehr einfach. Wählen Sie einfach eine Note an und drücken Sie diese Schaltfläche (im Notenfeld links), …

… oder verwenden Sie den Tastaturbefehl S, und ein Bindebogen zur nächsten Note wird erstellt.

Für einen längeren Bogen wählen Sie aus, wo der Bogen beginnen und wo er aufhören soll (indem Sie nach Anwahl der einen Note Strg (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac) gedrückt halten während Sie die zweite Note anklicken), bevor Sie S drücken, …

… oder ziehen Sie mit gehaltener Maustaste über einen Bereich, um eine Auswahl zu treffen.

Um einen Bindebogen während der Noteneingabe zu erstellen, klicken Sie an der Stelle, an der der Bogen beginnen soll, auf die Schaltfläche oder verwenden Sie den Tastaturbefehl S, und der Bogen wird sich während Ihrer Eingabe weiterer Noten bis zu dem Punkt verlängern, an dem Sie den Tastaturbefehl Umschalt+S drücken.

Wo Bindebögen verwendet werden, um sowohl Artikulation oder Bogenführung als auch größere musikalische Phrasen zu beschreiben, erzeugen Sie einfach mehrere Bögen, und Dorico wird sie automatisch entsprechend verschachteln.

Sie können Bindebögen zwischen verschiedenen Stimmen auf derselben Notenzeile und sogar zeilenübergreifende Bögen erzeugen.

Dorico platziert Bindebögen intelligent und erkennt automatisch, ob sie oberhalb oder unterhalb der Noten geschrieben werden sollen. Wenn Sie jedoch das Standardverhalten ändern müssen, können Sie dies einfach mit Hilfe des Eigenschaften-Bereichs (unterer Bildschirm-Bereich) tun. Wählen Sie einfach den Bindebogen an, aktivieren Sie dann die Option “Richtung” und wählen Sie die entgegengesetzte Richtung.

Auf diese Weise können Sie auch S-förmige Bindebögen erstellen.

Der Eigenschaften-Bereich enthält auch andere nützliche Funktionen, wie etwa das Festlegen des Stils einzelner Bögen, was zum Beispiel für das Erstellen mehrerer Liedtext-Strophen nützlich ist.

Ich hoffe, das war hilfreich. Bitte abonnieren Sie den Dorico YouTube-Kanal, um weitere Videos wie dieses zu sehen. Ich bin Anthony Hughes, danke fürs Zuschauen.

Verwandte Artikel:
How to Work with Slurs in Dorico | Write Mode
Comment saisir des liaisons (coulés) avec Dorico | Mode écriture

12 Jul

Wie man in Dorico Dynamik eingibt | Schreiben-Modus

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung eines Artikels, den der in Seattle ansässige Musiker, Arrangeur und Notations-Experte Robert Puff in seinem Blog „of note“ veröffentlicht hat (hier präsentiert mit freundlicher Genehmigung von Robert Puff und Anthony Hughes).


Dieser Artikel ist eine Abschrift eines der exzellenten Videotutorials, die auf dem offiziellen Dorico YouTube-Kanal gepostet wurden.

Dieses Tutorial, das hier mit freundlicher Genehmigung seines Schöpfers Anthony Hughes in geschriebener Form präsentiert wird, trägt den Titel „Wie man in Dorico Dynamik eingibt“…


Hallo, mein Name ist Anthony Hughes. Ich werde Ihnen in diesem Video zeigen, wie man mit Steinbergs neuer Notationssoftware Dorico mit Dynamik arbeitet.

Ich habe ein wenig Musik im Schreiben-Modus, und ohne etwas ausgewählt zu haben…

… gehe ich zum Notations-Werkzeugfeld hier auf der rechten Seite des Fensters und klicke auf diese Schaltfläche, um das Notationsfeld für Dynamik zu öffnen.

Ich klicke auf das Forte im obersten Abschnitt hier, und Sie werden bemerken, dass ich dieses Forte jetzt „aufgenommen“ habe. Und ich kann an die rhythmische Stelle in der Partitur klicken, an der ich möchte, dass sie erscheint.

Ich kann es auch andersherum machen: Ich kann eine Note in der Partitur auswählen und anschließend auf eine Dynamik im Notationsfeld klicken.

Und solange diese Dynamik immer noch in der Musik angewählt ist, kann ich auf andere Dynamiken im Notationsfeld klicken, und es wird in der Partitur aktualisiert. Ich kann sogar eine dieser „Zusatzangaben“ hinzufügen, beispielsweise ein Subito.

Auf dieselbe Weise kann ich eine Auswahl über mehrere Noten ziehen…

… und dann eine der Dynamik-Gabeln im Notationsfeld anwählen (oder die Tastenkommandos < oder > verwenden, die ein wenig wie Gabeln aussehen), und das erzeugt automatisch das Crescendo oder Diminuendo in der Länge dieser Auswahl.

Solange die Gabel angewählt ist, kann ich sie verlängern oder verkürzen, indem ich Umschalttaste+Alt gedrückt halte und die linke oder rechte Pfeiltaste drücke. Der rhythmische Wert, um den sie sich ändert, wird durch die Auflösung des rhythmischen Rasters bestimmt, die mit diesem Auswahlmenü (in der unteren linken Ecke) eingestellt wird.

(Zur Klarstellung: wenn keine Noten vorhanden sind, wird der rhythmische Wert, um den die Gabel weiterrückt, durch die Auflösung dieses rhythmischen Rasters vorgegeben. Wenn Noten vorhanden sind, bewegt sich die Gabel entlang vorhandener Noten oder Pausen.)

Ein sehr schneller Weg, Dynamik einzugeben ist meines Erachtens der Gebrauch des Einblendfelds, das mit dem Tastaturbefehl Shift+D aufgerufen werden kann.

Ich kann dies über eine Auswahl tun und zum Beispiel „p“ eingeben, „kleiner als“, „f“ und Enter drücken, …

… und Dorico fügt ein Piano mit einem Crescendo bis zu einem Forte über die Länge dieser Auswahl ein.

Sie können das Dynamik-Einblendfeld auch während der Noteneingabe verwenden, sodass Sie die Möglichkeit haben, Dynamik gleichzeitig mit der Noteneingabe anzugeben.

Sobald eine Dynamik erstellt wurde, können Sie deren Erscheinungsbild vollständig kontrollieren, indem Sie den Eigenschaften-Bereich (unterer Bildschirm-Bereich) nutzen.

Hier kann ich das Menü „Crescendo Stil“ aktivieren, um zwischen der Anzeige als Gabel oder als Crescendo-Text in unterschiedlichen Formaten wählen zu können.

Ich hoffe, das war hilfreich. Bitte abonnieren Sie den Dorico YouTube-Kanal, um weitere Videos wie dieses zu sehen. Ich bin Anthony Hughes, danke fürs Zuschauen.

Verwandte Artikel:
How to Input Dynamics in Dorico | Write Mode
Comment saisir les nuances dans Dorico | Mode Écriture

06 Jul

Ganztaktpausen erstellen in Sibelius

(An English version of this post is available here.)


Frage:

Wie kann ich in Sibelius eine Ganztaktpause „schreiben“?

Konkret geht es um Folgendes: wenn ich zweistimmig notiere, ergibt sich für den Fall, dass die 1. Stimme pausiert, ganz automatisch eine Ganztaktpause über der notierten 2. Stimme.

Umgekehrt ist das jedoch nicht der Fall.

Antwort:

Die Ganztaktpause befindet sich auf dem zweiten Keypad-Layout und kann direkt während der Eingabe verwendet werden…

… oder auch um bestehende Noten oder Pausen durch eine Ganztaktpause zu ersetzen.

05 Jul

Wie man in Dorico mit N-tolen arbeitet | Schreiben-Modus

Dieser Artikel ist die deutsche Übersetzung eines Artikels, den der in Seattle ansässige Musiker, Arrangeur und Notations-Experte Robert Puff in seinem Blog „of note“ veröffentlicht hat (hier präsentiert mit freundlicher Genehmigung von Robert Puff und Anthony Hughes).


Dieser Artikel ist eine Abschrift eines der exzellenten Videotutorials, die auf dem offiziellen Dorico YouTube-Kanal gepostet wurden.

Dieses Tutorial, das hier mit freundlicher Genehmigung seines Schöpfers Anthony Hughes in geschriebener Form präsentiert wird, trägt den Titel „Wie man in Dorico mit N-tolen arbeitet“…


Hallo, mein Name ist Anthony Hughes. Ich werde Ihnen in diesem Video zeigen, wie man mit Steinbergs neuer Notationssoftware Dorico mit N-tolen arbeitet.

Sehen wir uns zuerst an, wie man einfache Triolen eingibt. Platzieren Sie im Schreiben-Modus die Eingabemarke an der Stelle, an der Sie beginnen möchten.

Ich möchte Achtel-Triolen eingeben, also wähle ich zuerst im Notenfeld die Achtelnote aus und klicke dann auf diese Schaltfläche, um den Triolen-Rhythmus zu erstellen, in den ich dann Noten einfügen kann.

Dorico wird weiter Triolen erzeugen, …

… bis ich wieder auf die Schaltfläche klicke, um sie auszuschalten, …

… worauf ich wieder zum Eingeben regulärer Achtelnoten übergehe.

Ein wichtiger Aspekt dieser Funktionsweise ist, dass Sie, sobald die Triole erstellt ist, jegliche von Ihnen benötigte Notenlänge eingeben können. Ich kann in diesem Fall mit einer Viertelnote beginnen und die Notenlängen während der Eingabe variieren. Ich kann eine Triole sogar mit einer Pause beginnen.

Um andere N-tolen einzugeben, benutzen Sie das Einblendfeld. Denken Sie daran, mit der Auswahl des Notenwerts im Notenfeld zu beginnen, und drücken Sie dann ö, um das N-tolen-Einblendfeld anzuzeigen.

Nun können sie jedwedes N-tolen-Verhältnis eingeben, das Sie brauchen. Ich tippe 5:4 ein, um 5 Achtelnoten in der Zeit von 4en zu erstellen…

… und drücke die Return-Taste.

Auch hier werden weiterhin so lange N-tolen erzeugt, …

… bis Sie Dorico ausdrücklich sagen, dass das aufhören soll, indem Sie auf die Schaltfläche klicken oder den Tastaturbefehl Shift+ö verwenden.

Dorico kann sehr komplizierte N-tolen-Rhythmen mit Leichtigkeit bewältigen. Dazu gehört auch, dass N-tolen über Taktstriche gehen können…

… oder dass die Taktart geändert werden kann, in der Gewissheit, dass Dorico die N-tolen korrekt und elegant neu notiert.

Verschachtelte N-tolen werden erstellt, indem einfach eine neue N-tole in der Mitte einer vorhandenen N-tole begonnen wird.

N-tolen haben mehrere nützliche Eigenschaften, die Ihnen vollständige Kontrolle darüber geben, wie sie aussehen, darunter Möglichkeiten wie das Anzeigen oder Weglassen der Klammer oder in welchem Format die Zahl angezeigt wird.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Zahl nicht anzuzeigen, zeigt Dorico einen Hinweis, um die N-tole erneut auswählen und weitere Eigenschaften ändern zu können.

Hinweisschilder werden nicht gedruckt oder beim Erstellen einer Grafikdatei exportiert, und wenn Sie sie während der Arbeit nicht sehen möchten, können Sie sie über das Menü Ansicht > Hinweise deaktivieren.

Ich hoffe, das war hilfreich. Bitte abonnieren Sie den Dorico YouTube-Kanal, um weitere Videos wie dieses zu sehen. Ich bin Anthony Hughes, danke fürs Zuschauen.

Verwandter Artikel:
How to Work with Tuplets in Dorico | Write Mode