23 Feb

Nützliche Platzhalter

Frage:

Ich schreibe gerade Noten für die einzelnen Stücke eines Musicals und möchte da in der Kopfzeile jeweils Nummer und Titel des aktuellen Stückes stehen haben. Wie kann ich das Manuskriptpapier (Anm.: vgl. Blogeintrag vom 15.9.2015) so anlegen, dass das “automatisch” geschieht?

Antwort:

Sibelius kennt eine Reihe von Platzhaltern, die es ermöglichen, dass sich das Programm bestimmte anderswo gespeicherte Text-Informationen “holt” und einfügt. In diesem Fall sind das \$OpusNumber\ für die Nummer und \$Title\ für den Titel des Stückes.

Zuerst müssen diese Informationen im konkreten Dokument natürlich vorhanden sein, d.h. auf der “Datei”-Registerkarte eingetragen:

Blogpic#27.1

Wenn man jetzt beispielsweise als Kopfzeile \$OpusNumber\. \$Title\ einträgt, sieht das Resultat folgendermaßen aus:

Blogpic#27.2

Es gibt noch eine Reihe anderer solcher Platzhalter, ich verwende zum Beispiel regelmäßig \$Subtitle\, \$Composer\, \$Lyricist\ oder auch \$FileDate\. Letzterer gibt an, wann das Dokument zuletzt gespeichert wurde (Datum und Uhrzeit) – das kann, zum Beispiel als Fußnote, ganz nützlich sein, um bei “work in progress” die Aktualität unterschiedlicher Ausdrucke sehen zu können,
(letzte Änderung: \$FileDate\) ergibt

Blogpic#27.3

16 Feb

Hit Points löschen

Frage:

In meinem als MIDI-Datei importierten Notenmaterial befinden sich eingekastelte Zeitangaben, die sich nicht einfach (wie beispielsweise Text) anwählen lassen. Wie kann ich sie löschen?

Antwort:

Hit Points wie z.B. Blogpic#26.1

lassen sich auf der “Wiedergabe”-Registerkarte bearbeiten (und auch löschen):

Blogpic#26.2

09 Feb

Instrumente mit drei Notenzeilen

Frage:

Ich brauche für eine Orgelstimme eine zusätzliche dritte Notenzeile. Wie kann ich ein solches Instrument herstellen?

Antwort:

Zuerst eine “normale” Orgel als Instrument anlegen.
Dann das Dialogfenster “Instrumente hinzufügen oder entfernen” öffnen (“Start”-Registerkarte oder Shortcut “I”), eine Notenzeile der Orgel anwählen und eine zusätzliche Notenzeile (darunter oder darüber) anlegen, zum Beispiel:

Blogpic#25.1

Blogpic#25.2

Im Notenbild:

Blogpic#25.3

04 Feb

“Verlorene” Taktstriche wieder herstellen

Frage:

Bei einem Instrument meiner Partitur sind keine Taktstriche mehr zu sehen. Wie kann ich sie wieder einblenden?

Antwort:

Wieder einblenden kann man sie genau genommen nicht, weil sie vermutlich versehentlich gelöscht wurden. Um sie wieder herzustellen, “nimmt” man den Taktstrich eines anderen Instruments (dazu das Ende des Taktstrichs anklicken und das kleine lila Quadrat “anfassen”, vgl. Blog vom 24.11.2015) und zieht ihn mit gehaltener Maustaste über die Systeme ohne Taktstriche:

Blogpic#24.1

(Falls kein solches anderes Instrument vorhanden ist, einfach für diese Prozedur ein beliebiges neues anlegen und anschließend wieder löschen.)

Es entstehen zwar fürs erste durchgehende Taktstriche, die (in diesem Beispiel) Streicher und Klavier verbinden,

Blogpic#24.2

das lässt sich aber auch mit ein bisschen Hin- und Herschieben der Taktstriche ändern.

Im konkreten Beispiel: Taktstrich ganz unten im Klavier “anfassen” und bis an den unteren Rand des Cellos “schieben”,

Blogpic#24.3

anschließend die beiden Systeme des Klaviers wieder verbinden:

Blogpic#24.4