12 Jun

Wiedergabe-Optionen bei Wiederholungen in Sibelius

Frage:

In meinen Arrangements kommt es mitunter vor, dass in wiederholten Abschnitten bei einzelnen Instrumenten „1.x tacet“ steht oder dass beispielsweise für die einzelnen Wiederholungs-Durchgänge unterschiedliche Dynamik-Angaben notiert sind. Was kann ich tun, damit Sibelius diese Angaben bei der Wiedergabe berücksichtigt?

Antwort:

Das Mittel der Wahl ist hier der Inspektor, wo erweiterte Eigenschaften der Objekte der Partitur bearbeitet werden können. (Er befindet sich in der Gruppe „Bearbeiten“ der „Start“-Registerkarte.)

Dazu ein konkretes (wenn auch musikalisch fragwürdiges) Beispiel:

Möchte ich das in Sibelius gemäß der Notation wiedergegeben haben, habe ich es mit drei Themen zu tun:

1. Mehrfach-Wiedergabe

Hier versteht Sibelius die Angabe „repeat 2 times“ und spielt den Abschnitt bei der Wiedergabe automatisch dreimal ab. Möchte man hier aber einen anderen Text, wie etwa „2x wiederholen“ stehen haben, ist das möglicherweise nicht der Fall. Mehr dazu im Blogartikel Wiederholung bei der Wiedergabe öfter spielen.

2. Spielen bei Durchgang („1.x tacet“)

Um das „1.x tacet“ in der Wiedergabe berücksichtigt zu haben, wählt man die betreffenden Takte an…

… und deaktiviert im Inspektor das Spielen beim 1. Durchgang.

3. Wiedergabe der Text-Angaben, hier: Dynamik und Pizzicato

Das funktioniert im Prinzip analog, d.h. man aktiviert das entsprechende Objekt und definiert dann, bei welchem Spieldurchgang es in der Wiedergabe berücksichtigt werden soll.

Das Pianissimo wird also hier für Runde 3 abgewählt (der 1. Durchgang ist bereits inaktiv wegen des Tacets),…

… das Fortissimo für den Durchgang 2…

… und ebenfalls für den Durchgang 2 das Pizzicato.

Nun realisiert Sibelius die Wiedergabe in der gewünschten Weise:
1.x tacet
2.x pp
3.x ff und im 2. Takt pizz.
(hier auch in einem kurzen Video zu sehen und zu hören)

05 Jun

Wiederholungen bei der Wiedergabe in Sibelius

Frage:

Wenn ich, wie im Artikel Wiederholungsenden erstellen in Sibelius beschrieben, zusätzliche Wiederholungsenden erstelle, berücksichtigt Sibelius diese dann auch korrekt bei der Wiedergabe?

Antwort:

Im Prinzip ja: Erstellt man die Enden so, wie im genannten Beitrag beschrieben, werden die Wiederholungen bei der Wiedergabe korrekt ausgeführt.

Den konkreten „Fahrplan“, dem das Programm bei der Wiedergabe einer bestimmten Partitur folgt, kann man auch auf der „Wiedergabe“-Registerkarte unter „Wiederholungen“ einsehen und ggf. bearbeiten.

Im Beispiel mit dem neu erstellten 4. Haus…

… sieht das dann im Fenster „Wiederholungen“ folgendermaßen aus:

Es werden also die Takte 1-4 abgespielt, dann als Wiederholung 1-3, anschließend Takt 5 (Haus 2), nächste Wiederholung: 1-3, Takt 6 (Haus 3), letzte Wiederholung: 1-3 und dann ab Takt 7 (dem 4. Haus) weiter bis zum Schluss.

Sollte man aber in irgendeiner Weise in den vorgegebenen Ablauf eingreifen wollen, aktiviert man „Wiederholungen manuell spielen“ und kann dann die Reihenfolge der zu spielenden Takte nach Belieben verändern.

16 Mai

Wiedergabe-Tempo von Tempo-Begriffen in Sibelius

Frage:

Ich verwende in meinen Partituren gerne deutsche Tempo-Begriffe. Bei der Wiedergabe wählt Sibelius dafür bei Begriffen wie „Langsam“ oder „Schnell“ sehr passende Wiedergabe-Tempi. Schreibe ich aber beispielsweise „Sehr schnell“, so bleibt das Abspieltempo das selbe wie bei „Schnell“ (Viertel=120). Wie kann ich hier z.B. ein Abspieltempo von Viertel=160 erzeugen?

Antwort:

Sibelius hält sich bei der Wiedergabe an das Wiedergabe-Lexikon, in dem festgelegt ist, mit welcher Metronomangabe ein Tempo-Begriff verknüpft ist. Man findet dieses Lexikon auf der „Wiedergabe“-Registerkarte.

Tempo-Begriffe befinden sich auf der System-Text-Seite. Und weil hier u.a. auch ein paar deutschsprachige Schlüsselbegriffe definiert sind, wählt Sibelius wie eingangs erwähnt mitunter passende Wiedergabe-Tempi.

Um jetzt aber beispielsweise der Angabe „Sehr schnell“ das Abspiel-Tempo 160 zuzuweisen, kann man sie hier hinzufügen, z.B. indem man „Schnell“ dupliziert,…

… „Sehr schnell“ nennt…

… und den Wert für die Viertel pro Minute auf 160 setzt.

27 Dez

Live-Wiedergabe ausschalten

Frage:

Ich habe eine Klavierspur als MIDI-Datei importiert und möchte diese jetzt in Sibelius bearbeiten. Allerdings sind die Velocities der einzelnen Töne mit importiert worden, und wenn ich neue Töne hinzufüge, fallen die dynamisch völlig heraus. Außerdem setzt Sibelius von mir hinzugefügte Dynamik-Angaben nicht um.

Was kann ich tun, damit das Programm die per MIDI importierten Velocities außer Acht lässt und meine Dynamik-Angaben berücksichtigt?

Antwort:

Auf der “Wiedergabe”-Registerkarte die Live-Wiedergabe ausschalten:

09 Nov

Verschwundene Taktzahlen

Frage:

Bei meinem Stück fehlen bei zwei Takten plötzlich die Taktzahlen. Konkret handelt es sich um die zwei Takte im “ersten Haus” einer Wiederholung, ab “Haus zwei” laufen die Taktzahlen wieder weiter:

blogpic64-1

Antwort:

Prinzipiell gibt es mehrere mögliche Gründe, warum Taktzahlen nicht angezeigt u/o Takte bei der Zählung ausgelassen werden, zum Beispiel…

a) Taktzahlen wurden geändert

Unter “Taktzahl-Änderung” (“Text”-Registerkarte > “Nummerierung”) kann man in die fortlaufende Nummerierung eingreifen und beispielsweise einzelne Takte nicht mitzählen oder mit einer neuen Taktzahl starten:

blogpic64-2

b) Ablauf des Stückes ist unklar

Wenn Sibelius zum Beispiel aufgrund eines vergessenen Wiederholungszeichens nicht erkennt, wie die Form des Stückes gemeint ist, setzt es von dieser Stelle der Unklarheit an keine Taktzahlen mehr:

blogpic64-3

(Nicht der Fall in unserem konkreten Beispiel, aber ein häufiger Grund für fehlende Taktzahlen und deshalb hier der Vollständigkeit halber erwähnt.)

c) Wiedergabe-Einstellung für Wiederholungen passt nicht

Auf der “Wiedergabe”-Registerkarte kann der Umgang mit “Wiederholungen” bei der Wiedergabe festgelegt werden:

blogpic64-4

Es kommt hier natürlich auf den Einzelfall an. In unserem konkreten Beispiel war die Lösung, das Kästchen bei “Wiederholung nach einem D.S.- oder D.C.-Sprung spielen” anzuklicken:

blogpic64-5
 
blogpic64-6

13 Sep

Wiederholung bei der Wiedergabe öfter spielen

Frage:

Ich habe eine Wiederholung, die 3x gespielt werden soll (und das mit der Angabe “3x” in den Noten gekennzeichnet). Was kann ich tun, damit diese dritte Wiederholung auch bei der Wiedergabe berücksichtigt wird?

Antwort:

Eine Möglichkeit ist, statt der Angabe “3x” entweder “Play 3 times” oder “Repeat 2 times” als Systemtext (also z.B. einfacher Systemtext oder Tempo-Text) zu schreiben, diese Angaben “versteht” Sibelius und setzt sie bei der Wiedergabe automatisch um.

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung des Inspektors (auf der “Start”-Registerkarte). Dazu wählt man den Wiederholungs-Taktstrich am Ende des zu wiederholenden Abschnitts an und dann im Inspektor eine weitere Wiedergabe:

blogpic56-1

(“2” bedeutet in diesem Fall, dass der Abschnitt zweimal wiederholt, also insgesamt dreimal gespielt wird.)

28 Dez

Darstellungsgröße bei der Wiedergabe

Frage:
Bei der Wiedergabe meiner Partitur verändert sich immer automatisch die Ansichtsgröße. Wie kann ich die nach meinen Wünschen einstellen?

Antwort:
Ganz schnell und einfach geht es, während der laufenden Wiedergabe auf der “Ansicht”-Registerkarte die gewünschte Darstellungsgröße zu wählen:

Blogpic#17.1

Alternativ kann die gleiche Einstellung in den Voreinstellungen (“Datei”-Registerkarte > Voreinstellungen > Partiturposition) vorgenommen werden:

Blogpic#17.2

Blogpic#17.3

Hier gibt es außerdem die Möglichkeit, die Veränderung der Darstellungsgröße bei der Wiedergabe ganz abzuwählen.

In jedem Fall merkt sich das Programm diese Einstellung für alle zukünftigen Wiedergaben (auch innerhalb anderer Sibelius-Dokumente).